Kameradschaftsabend

Zum traditionellen Kameradschaftsabend unserer Wehr konnte Kommandant Pascal Hilbe zahlreiche Gäste im Pfarrzentrum begrüßen, Vizebürgermeisterin Heidi Schuster-Burda mit Gatten Hanno, Altbürgermeister Herbert Sparr mit Gattin Andrea, vom Gemeindevorstand Markus Bacher, Robert Blum und Markus Riedmann mit ihren Partnerinnen, den Vertreter der Betriebsfeuerwehren im Land und Kommandant der Betriebsfeuerwehr Blum, Brandrat Jürgen Grubmueller mit Kerstin, die Kommandanten der Wehren des Löschkreises Rheindelta, Ehrenkommandant Helmut Gassner sowie Abschnittskommandant Armin Schneider mit Gattin.

Ein besonderer Gruß erging auch an die Ehrenmitglieder unserer Wehr und ganz besonders der stark vertretenen Feuerwehrjugend. Ein großes Dankeschön richtete er auch an die Veranstaltungsgruppe unter Stefan Gasser für die Gestaltung des Abends. Der Kameradschaftsabend ist immer wieder ein fixer Termin im Feuerwehrjahr, um Mitglieder der Wehr für ihre langjährige Tätigkeit zu ehren und hervorzuheben, dass neben der guten Ausrüstung auch unzählige Stunden von unserer Mannschaft notwendig sind, um die Sicherheit für die Höchster Bevölkerung zu gewährleisten.

Ein Höhepunkt des Abends war die Angelobung von 8 Kameraden, die nun in den Aktivstand übernommen werden und somit wesentlich zur Erhöhung der Einsatzbereitschaft beitragen werden, sie haben sich das nötige Wissen in zahlreichen Stunden im Feuerwehrausbildungszentrum angeeignet. Es sind dies Lukas Schallner, Daniel Masal, Lukas Fritz, Iven Lampacher, Marco Sylli, Lorenz Fröwis, Alexander Pfleger und Chubuzor Onyebuehi, welche nun den Eid auf die Fahne ablegten. Ihnen allen wünschte der Kommandant viel Freude und Erfolg im Feuerwehrdienst.



Die Ehrungen für langjährige verdienstvolle Tätigkeit ins unserer Wehr begannen mit Thomas Oberhammer, der bereits Gründungsmitglied der Feuerwehrjugend war. Vor 25 Jahren in den Aktivstand übernommen, absolvierte Thomas zahlreiche Kurse und nahm an vielen Wettkämpfen im In- und Ausland teil, Thomas gilt als eifriger Wehrmann, auf den auch jederzeit bei allen technischen Arbeiten immer Verlass ist. Auch für eine gut funktionierende Kantine war Thomas stets im Einsatz.

Martin Hagspiel ist ebenfalls bereits 25 Jahre aktives Feuerwehrmitglied und als Gruppenkommandant auch im Ausschuss tätig. Zahlreiche Kurse hat er absolviert und als Jugendbetreuer und Wirtschafter unzählige Stunden für unsere Wehr geleistet, selbstverständlich nahm er auch an vielen Wettkämpfen im In- und Ausland teil und errang die Leistungsabzeichen bis zum Silber.

Für 40 Jahre Feuerwehrdienst konnte Sieghart Nagel geehrt werden. Sigi absolvierte ebenfalls zahlreiche Kurse und Leistungswettkämpfe und hat als erfahrener und besonnener Maschinist bei vielen Einsätzen eine Schlüsselfunktion. Ganz besonders bei Sturmeinsätzen ist Sigi mit seinem Frontlader und der Kettensäge stets zur Stelle, seit 2016 bekleidet er auch das Amt des Fähnrichs mit Pflichtbewusstsein und Freude.

Ebenfalls 40 Jahre Feuerwehrmitglied ist Florian Grabherr, ursprünglich bei der Wehr Hohenems und der Betriebsfeuerwehr Kästle eingetreten, kam er im Jahr 2001 gut ausgebildet zur Höchster Wehr und ist seitdem ein verlässlicher Mann in unseren Reihen bei allen Einsätzen und Übungen.

Ein besonderes Jubiläum konnte Bernhard Ruepp feiern, ist der doch bereits 50 Jahre im Feuerwehrdienst tätig. Ursprünglich bei der Wehr Dornbirn beigetreten, trat er nach seinem Umzug nach Höchst unserer Wehr bei und absolvierte zahlreiche Lehrgänge und Wettkämpfe im In- und Ausland. Bernhard hatte auch 24 Jahre das Amt des Kassiers inne und war ebenfalls Ausschussmitglied. Als es um die Gründung unserer Jugendwehr ging, übernahm Bernhard die Ausbildung und es sind seither zahlreiche gut ausgebildete Leute in den Aktivstand übernommen worden. 2007 wurde Bernhard zum Ehrenmitglied ernannt und er nimmt immer noch an Übungen und kameradschaftlichen Jassabenden teil.

Bezirksfeuerwehrinspektor Reinhard Karg und Abschnittskommandant Armin Schneider übernahmen die Ehrungen und übergaben die Auszeichnungen und Geschenke. Auch die Partnerinnen der Geehrten erhielten für ihr oft bewiesenes Verständnis ein Blumengebinde. Zu Ehrenmitgliedern unserer Wehr wurden Wolfgang Schneider, der unzählige Stunden als Gerätewart geleistet hat und Florian Grabherr ernannt.

Einen besonderen Dank richtet der Kommandant an Altbürgermeister Herbert Sparr, der sich 9 Jahre lang für die Belange unserer Wehr einsetzte und die Zusammenarbeit mit ihm stets konstruktiv war. Herbert nahm unsere Anliegen für die Sicherheit der Höchster Bevölkerung immer ernst.

Ein besonderer Höhepunkt an diesem Abend war die Vorstellung unserer Einsatzbekleidung im Verlauf der letzten Jahrzehnte. Unsere Feuerwehrjugend verstand es super, die verschiedenen Uniformen aus vergangenen Tagen bis in die Gegenwart auf der Bühne zu präsentieren und erntete dafür lautstarken Beifall.

Vizebürgermeisterin Heidi Schuster-Burda überbracht die Grußworte der Gemeinde und hob die gute Zusammenarbeit und unser Engagement für die Jugend hervor, ebenfalls unsere stete Einsatzbereitschaft während des ganzen Jahres.

Mit kulinarischen Spezialitäten fand der Abend einen gemütlichen Ausklang.

Foto und Bericht: Feuerwehr Höchst